Homo oder Hete? Weder noch. Bisexualität und Monosexismus

***Wir werden pünktlich um 11 Uhr mit dem Brunch anfangen und dann recht schnell in den Workshop übergehen (so gegen 11:30), damit wir danach alle gemeinsam noch zur Recht auf Stadt – Never mind the Papers Demo gehen können***

Dieser Workshop richtet sich an alle, die sich kritisch mit Vorurteilen und Diskriminierungsformen gegen Bisexuelle auseinandersetzen möchten. Alle interessierten Menschen (jeglicher Geschlechtsidentität und jeglicher sexuellen Identität/Orientierung) sind willkommen.

Zunächst werden wir eine Begriffsdefinition von Bisexualität entwickeln und kurz die historische Entstehung des Begriffs erläutern. Wir wollen dabei verdeutlichen, warum wir den Begriff ‚Bisexualität‘ (als Kampfbegriff) benutzen. Darauf aufbauend schauen wir uns Diskriminierungsformen an, die sich konkret gegen bisexuelle Menschen richten und die als Monosexismus bezeichnet werden. Abschließend möchten wir einen ungezwungenen Raum zum Austausch schaffen. Ziel ist es, gemeinsam empowernde und unterstützende Handlungsperspektiven zu entwickeln.
Ein respektvoller Umgang, vor allem mit persönlichen Erfahrungen, ist uns wichtig. Keine_r muss jedoch persönliche Dinge teilen, wenn er_sie es nicht will.

Inhaltlicher Hinweis: Wir stellen gegen Ende Statistiken vor, in denen unter anderem sexualisierte Gewalt im Zusammenhang mit Monosexismus genannt wird. Es wird die Möglichkeit für Menschen geben, diesen Part nicht mitzumachen und dennoch problemlos am Workshop teilnehmen zu können.

Datum: Samstag, 31.01.2015 von 11 bis ca. 15 Uhr

Veranstaltungsort: Raum 111, Allende-Platz 1 (Pferdestall)