Neu: 2. Kickboxtermin

Ab September wird es einen neuen Trainingstermin geben. Dieser wird Montags 19.30-21.00 stattfinden in denselben Räumlichkeiten. Log geht’s am 04.09.2017.

Der Mittwochstermin bleibt weiterhin bestehen. Am Montag liegt der Fokus mehr auf Sparring, am Mittwoch mehr auf Technik. Alles weitere wird aber vor Ort im Training besprochen.

Allgemeine Infos:

———————————————- english version below —————————————————

Wann? Montags, 19:30 – 21 Uhr, Mittwochs, 18.00 – 19.30 Uhr

Wo? im Sportraum der Schanzen-Hebammen, neben der Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg

Wir sind eine offene Muay Thai-/Kickboxgruppe für FrauenLesbenTrans*. Das Training wird von zwei Menschen mit Erfahrung aus selbstorganisierten Sportgruppen vorbereitet und soll Menschen mit Lust auf Sport die Möglichkeit bieten, sich auszuprobieren und gemeinsam von- und miteinander zu lernen. Wir wünschen uns, dass dabei kein Leistungsdruck entsteht und der Raum so weit wie möglich frei von Diskriminierung ist.

Das Training ist so gestaltet, dass es auch für Anfänger*innen ohne Vorkenntnisse geeignet ist. Zu Beginn musst du lediglich bequeme Sportklamotten mitbringen. Trainingszubehör ist im Raum vorhanden. Das Angebot ist kostenlos.

Bei Frage kannst du dich gerne bei uns melden:

flt_boxen@riseup.net

Wir freuen uns auf dich 🙂

——————————————————————–

Kick-/Thaiboxing for WomenLesbianTrans*

When? Monday 7:30 – 9 pm Wednesday, 6 – 7:30 pm

Where? at the Schanzen-Hebammen (midwifes) sportsroom next to Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg

weiterlesen

Advertisements

Queer against G20: 5.-9.7.2017: Places and Actions

Women/Lesbian/Trans*/Inter* Information Point Chemnitzstraße 3-7, Altona

Queer Space to rest, eat and exchange information at Villa Magdalena K. Bernstorffstraße 160 a, Sterschanze. Contact: sunny.sommer@riseup.net

6.7. 16:00 Uhr A queer and a women/lesbian/inter*/trans* section at the „welcome to hell“ demonstration. Starting point: Fischmarkt

More Information on G20 Protests:

https://fmnsm.blackblogs.org/

https://g20tohell.blackblogs.org

https://g20ea.blackblogs.org/

https://fcmc.tv/

Bildungsstreik gegen G20 am 7.7. um 10:30 Deichtorplatz (http://jugendgegeng20.de/)

https://oasegaengeviertel.wordpress.com/

 

 

 

Wendo Workshop für Frauen*

Dieser Workshop richtet sich an alle, die sich selbst als Frauen* identifizieren.
15.7.2017 von 12 bis 18 Uhr und 16.7.2017 von 12 bis 16 Uhr
Im Bewegungsraum (2. Stock) in der Fabrique im Gängeviertel, Valentinskamp, 34a

Was ist Wendo?
Wendo steht für ein ganzheitliches und parteiliches Konzept, basierend auf pädagogischen und psychologischen Methoden, um das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit von Frauen* und Mädchen* zu stärken.
Wendo entstand aus dem Gedanken, dass eine effektive Art der Selbstverteidigung der geschlechtsspezifischen Sozialisation von Frauen* und Mädchen* Rechnung tragen muss. Zu effektiver Selbstverteidigung gehört daher eine Auseinandersetzung mit Angst, Passivität, Hemmungen sich zu wehren und Mythen, die Logiken von Rape Culture folgen.
Wendo ist kein Kampfsport. Übergriffsituationen geschehen in der Regel nicht von 0 auf 100 sondern folgen bestimmten Dynamiken, diese werden transparent gemacht, um frühzeitige Interventionen zu ermöglichen. Die Teilnehmerinnen* lernen Techniken, um auf verschiedenen Eskalationsstufen Möglichkeiten zur Behauptung und zur Verteidigung zur Verfügung zu haben; dies beinhaltet Übungen zur inneren Haltung, Körpersprache, Stimmeinsatz und auch Körpertechniken.
Wendo heißt die eigenen Möglichkeiten und Stärken zu erkennen und diesen zu vertrauen. So können Konflikte und Bedrohungssituationen erfolgreich gelöst werden.
Ziele des Kurses sind Die Möglichkeit den eigenen Erfolgs zu sehen, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu steigern, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, Solidarität erfahren und leben Lebensräume behaupten und erweitern sowie Lebenslust zurück bzw. dazugewinnen

An Wendo-Kursen können alle Frauen* teilnehmen, körperliche Befähigung und/oder Fitness sind keine Voraussetzung. Jede_r kann sich wehren!
Bringt bequeme Kleindung mit.

Da die Teilnehmerinnen*zahl leider auf 16 Personen begrenzt ist bitten wir um Anmeldung unter: allefrauen_referat@riseup.net

Workshop zu feministisch feiern am 13.5!

Am 13.5. von 13:00 bis ca. 17:30 haben wir Anna von springstoff eingeladen, um mit euch über feministisches feiern zu diskutieren! Wir treffen uns im AlleFrauen*Raum (Raum 111, Allendeplatz 1) Wir freuen uns auf euch!

Feministisch feiern: Was heißt das für die Vorbereitung und Durchführung einer Veranstaltung? Oder was bedeutet dies für das eigene Partyerlebnis? Wie umgehen mit sexististischen Ereignissen?
Anna von Springstoff berichtet von ihrer Arbeit und stellt verschiedene Erfolge und Misserfolge vor, um sie mit euch zu diskutieren. Es geht um Best-Practice-Modelle für ein angenehmes Miteinander-Feiern und ausgelassene, aber rücksichtsvolle Party- und Konzerterlebnisse.

Anna Groß ist Sprach- und Kulturwissenschaftlerin und arbeitet seit 2002 als politische Bildnerin. Sie ist Referentin für Themen wie Sexismus in Subkulturen & Gesellschaft, Neonazis & Hate Speech in Social Media und offline und arbeitet bei ihrem feministischen Musiklabel Springstoff als Geschäftsführerin vor allen Dingen im Bereich Education an politischen Themen und guter Musik. Zur Zeit läuft zum Beispiel das Projekt „Spot on, girls!“ von Springstoff und cultures interactive e.V., bei dem sie mit geflüchteten und nicht-geflüchteten Mädchen aus Berlin zu HipHop und Skateboarding arbeiten.

Anna liegt Feminismus in allen Facetten sehr am Herzen und sie brennt für eine antirassistische Welt ohne (Hetero-) Sexismus. Sie hat mit Springstoff zusammen die Partyreihe „Female Focus“ entwickelt, die vor allen Dingen fem* MCing und DJing auf die Bühne bringt und im Cassiopeia Berlin eine Partyreihe namens Let The Bass Drop mit einem all fem * Line-up initiiert. Neben ihrer Liebe für Musik ist Anna außerdem Teil des Teams, das den einzigen internationalen All Female* Skateboard Contest in Berlin organisiert: Suck My Trucks. Darüber hinaus hat sie sich eine ganz eigene Form von Familie geschaffen, um ihr Kind nicht (nur) alleine zu erziehen.

Wahlvollversammlung am 25. April 2017

Am Dienstag, 25. April um 15 Uhr im Raum 111 im Allende-Platz 1 (Pferdestall).

Tagesordnungsvorschlag für die Wahlversammlung:

  1. Konstituierung
  2. Erklärung der Formalia
  3. Vorstellung AlleFrauen* Referat
  4. Rechenschaftsbericht Referentinnen* / Entlastung
  5. Wahl der Wahlleitung
  6. Vorstellung der Kandidatinnen*gruppen
  7. Nachfragen und Diskussion
  8. Wahl des Sprecherinnen*Rats
  9. Inhaltlicher Austausch
  10. Sonstiges

Das AlleFrauen*Referat ist als teilautonomes AStA-Referat die politische, studentische Interessenvertretung für insbesondere die Belange der Studentinnen* an der Universität Hamburg. Es besteht neben den anderen teilautonomen Referaten, dem Queer-Referat, dem Referat für Behinderte und chronisch kranke Studierende (RBCS) und dem Referat für Internationale Studierende (RIS), die jeweils ihre spezifische Interessenvertretung bilden. In diesem Sinne lädt das AlleFrauen*Referat nach Artikel 2 § (2) der Wahlordnung des AlleFrauen*Referats folgende, stimmberechtigten Mitglieder der Hochschule zur Vollversammlung ein:

„Alle sich als weiblich definierenden oder als weiblich definierten[1] Mitglieder der Studierendenschaft sind rede-, antrags- und stimmberechtigt. Alle diese besitzen das passive und das aktive Wahlrecht.“

Dieser Tag ist eine gute Gelegenheit uns alle in der aktuellen Besetzung des Referats kennen zu lernen, falls ihr Interesse an einer aktiven Mitarbeit im Referat, eigene Ideen oder Vorschläge für die Zukunft des Referats habt oder einfach mal zum Gucken.

Neben der Wahl des Sprecher*innen Rates möchten wir an diesem Termin mit euch ins Gespräch kommen. Wir wollen unsere bisherige Arbeit und unsere Pläne fürs nächste Semester vorstellen.

Wir freuen uns auf euch!

Das Alle Frauen* Referat

weiterlesen

Neuwahl Referentin

Louisa Escher ist von ihrem Amt als stellvertretende Referentin des AlleFrauen*Referats ab sofort zurück getreten.
Der Sprecherinnen*Rat des AlleFrauen*Referats wird in einer Woche, am Montag, den 7.11.2016, eine Nachfolgerin aus ihrem Kreis bestimmen, wie es nach unserer Wahlordnung geregelt ist.

Vollversammlung

FlyerVV

+++Im Sinne unserer Aufgabe als teilautonomes Referat an der Uni Hamburg gilt für diese Veranstaltung: FLTI* only! Alle Menschen, die sich als weiblich definieren oder denen das weibliche Geschlecht zugeschrieben wird oder wurde, sind also herzlich eingeladen zu kommen und mitzudiskutieren.+++